Einrichtung einer P-Klasse (Praktikumsklasse)

P 9:
Ab dem Schuljahr 2002 / 2003 beabsichtigt die Justus-von-Liebig-Schule eine Praktikumsklasse für die leistungsschwächeren Schüler der Hauptschule einzurichten.
Die P-Klasse bietet spezifisch abgestimmte Bildungsmöglichkeiten an und will mit hohen berufsbezogenen Praxisanteilen in professionellen Betrieben zu einer positiven Lern- und Arbeitshaltung führen. Somit sollen die Persönlichkeitsentwicklung der Jugendlichen stabilisiert und Defizite im Bereich der Kulturtechniken überwunden werden.
 

Bedingungen für den Übertritt in eine M-Klasse

M 7:
Die Zugangsvoraussetzungen sind erfüllt, wenn im Zwischenzeugnis der Jahrgangsstufe 6 die Durchschnittsnote 2,33 aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch erreicht ist.

Darüber hinaus kann die Lehrerkonferenz auf Wunsch der Erziehungsberechtigten den Zugang auch bei einer Durchschnittsnote 2,66 und in geeigneten Fällen auch darüber zulassen, wenn der Schüler auf Grund seines gesamten Lern- und Arbeitsverhaltens Aussicht hat, den mittleren Schulabschluss zu erwerben.

  • Sie werden allerdings verstehen, dass wir keinesfalls eine M7-Klasse mit Schülern/Schülerinnen einrichten, die zum großen Teil die Übertrittsbedingung „Durchschnittsnote 2,33 aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch" nicht geschafft haben.
  • Sollte die Klasse nicht zustande kommen, wird ein M-Kurs (7. und eventuell 8. Jahrgangsstufe) eingerichtet. Dieser ist für Schüler/innen gedacht, die in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch das erforderliche Anforderungsniveau haben, um damit später den Anschluss an die M9-Klasse zu haben.

M7 und M8 werden momentan an der Hauptschule Feldkirchen Westerham durchgeführt (Tel: 0 80 63- 97 03-0)

M 8 / 9:
Die Zugangsvoraussetzungen sind erfüllt, wenn im Zwischenzeugnis der Jahrgangsstufe 7 bzw. 8 die „Durchschnittsnote 2,00" aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch erreicht ist.

Darüber hinaus kann die Lehrerkonferenz auf Wunsch der Erziehungsberechtigten den Zugang auch bei einer Durchschnittsnote 2,33 und in geeigneten Fällen auch darüber zulassen, wenn der Schüler auf Grund seines gesamten Lern- und Arbeitsverhaltens Aussicht hat, den mittleren Schulabschluss zu erwerben.

  • Auch hier ist die Einschränkung zu machen, daß diese Klassen nur eingerichtet werden können, wenn ein großer Teil der übertrittswilligen Schüler die „Durchschnittsnote 2,0 aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch" geschafft haben.
  • Die Möglichkeit des späteren Übertritts in die M9 bzw. M10 ist auch hier gegeben, sofern die Übertrittsbedingungen erfüllt worden sind.
  • Darüber hinaus ist bei Nichtzustandekommen einer M8-Klasse die Einrichtung eines M8-Kurses vorgesehen. Dieser ist für Schüler/innen gedacht, die in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch das erforderliche Anforderungsniveau haben, um damit später den Anschluss an die M9-Klasse zu haben.
  • Die Einrichtung eines M9-Kurses ist nicht statthaft. Sollte die Klasse in Heufeld nicht zustandekommen, müssen diese Schüler eine andere Schule mit M9-Klasse besuchen.
M 10:
In die Freiwillige 10. Klasse (Jahrgangsstufe 10) werden Schüler mit qualifizierendem Hauptschulabschluss aufgenommen, die eine Gesamtbewertung von mindestens 2,3 und eine Durchschnittsnote von mindestens 2,0 aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch erreicht haben, wobei keine Note dieser Fächer schlechter als die Note 3 sein darf, oder die eine Aufnahmeprüfung bestanden haben. Wurde der qualifizierende Hauptschulabschluss mit dem Fach Muttersprache erworben, so tritt das Fach Muttersprache an die Stelle des Faches Englisch.